Mit China und Russland locken die grossen Geschäfte

Türöffner in fremden Ländern: Der Swissmem-Stand kurz vor der Eröffnung einer grossen Maschinenbaumesse 2010 in Moskau.

Türöffner in fremden Ländern: Der Swissmem-Stand an einer grossen Maschinenbaumesse 2010 in Moskau.

 

China und Russland sind zwei der grössten und zukunftsversprechendsten Wirtschaftsräume – wenn nicht gerade der Ölpreis implodiert und der Rubel ins Bodenlose fällt, wie Ende 2014 in Russland. Jedenfalls locken diese Riesenmärkte auch zahlreiche Schweizer Firmen, darunter hochspezialisierte KMU. Der Branchenverband Swissmem spielt dabei an grossen Maschinenbaumessen den Türöffner. Zwei Beispiele aus Peking (2009) und Moskau (2010).

pdf Südostschweiz (30.05.2010)

pdf Südostschweiz (12.04.2009)_S.1

pdf Südostschweiz (12.04.2009)_S.2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s